betriebliche Altersvorsorge Hermann–Josef–Stiftung

Früher in Rente? Mehr Geld im Alter? Ja, das geht!

Stock Photo Father Carrying Baby Son On Shoulders 140686969

Alles auf einen Blick

  • Durch mehrfache Förderung wird Ihr Eigenbetrag in etwa vervierfacht.

  • Die Hermann–Josef–Stiftung unterstützt Sie mit einem Arbeitgeberzuschuss.

  • Ihre Entgeltumwandlung ist steuer- und sozialabgabenfrei. 

Betriebsrente bei der Herman-Josef-Stiftung

Wie das funktioniert? Ganz einfach. Ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen einen Zuschuss von 15 % auf den von Ihnen investierten Betrag aus Ihrem Bruttoeinkommen für Ihre Altersversorgung – die sogenannte Entgeltumwandlung. Dieser Betrag wird ohne Abzug von Steuern und Sozialabgaben direkt in Ihre Altersversorgung eingezahlt.

Sehen Sie sich unten eine Beispielrechnung an.

Die wichtigsten Vorteile im Detail

  • Die Hermann–Josef–Stiftung zahlt mit ein

    Wir bieten eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge und weitere Zuschüsse zur Entgeltumwandlung.

  • Sicherheit, egal was passiert

    Ihre Altersversorgung ist Insolvenz-geschützt und Hartz IV-sicher.

  • Ein bewährtes System

    Die betriebliche Altersversorgung existiert bereits seit 1832. Ein System, das sich seit über 180 Jahren bewährt hat.

Fünf starke Träger

Ihre betriebliche Altersversorgung ist systematisch und mehrfach abgesichert. Nicht eine Trägergesellschaft garantiert die Versorgung, sondern alle gemeinsam.

Mein Ansprechpartner

Portrait von Wolfgang Rozanski

Wolfgang Rozanski

KlinikRente Vorsorgeberater | R+V Lebensversicherung AG
im Hause der Volksbank Mönchengladbach eG Konrad-Adenauer-Platz 2a
41812 Erkelenz

E-Mail: Wolfgang.Rozanski@ruv.de
0172-211 3057

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns!

Hiermit willige ich in die Verarbeitung meiner angegebenen Daten ein und stimme den Datenschutzbestimmungen der KlinikRente zu.

Wichtige
Fragen

  • Ja, denn Sie profitieren auch zu diesem Zeitpunkt noch erheblich von der Steuerfreiheit. Die Versteuerung findet erst bei der Auszahlung im Alter statt. Aber dann ist die Steuerbelastung in der Regel deutlich niedriger. Die Stiftung Warentest hat im „Finanztest Spezial – Altersvorsorge im Betrieb“ die Entgeltumwandlung Arbeitnehmern über 55 Jahren besonders empfohlen.

  • Ja, allerdings fallen im Ruhestand in der Regel deutlich geringere Steuern an. Daher spart man mit dem System.

  • Ja, denn gerade dann kommt es auf jeden Euro Förderung an. Ganz besonders rechnet sich die betriebliche Altersversorgung in der Lohnsteuerklasse 5.

  • Ist man in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert, hat man aus Versorgungsbezügen Beiträge in die gesetzliche Krankenversicherung und die gesetzliche Pflegeversicherung zu leisten. Ab 2020 müssen Betriebsrentner aber nur noch für den Teil ihrer Betriebsrente Beiträge in die gesetzliche Krankenversicherung zahlen, der über dem neuen Freibetrag von 159,25 Euro im Monat (Wert für 2020) liegt. Der Freibetrag wird jährlich angepasst. Sofern man privat krankenversichert ist, ergeben sich keine Beitragspflichten.

05
Branchenlösungen zur betrieblichen Altersvorsorge zeichnen sich aber nicht nur durch niedrige Kosten, einen vergleichsweise geringen Verwaltungsaufwand und einfache Übertragbarkeit aus. Sie können auch die Basis für branchenbezogene, innovative Vorsorgemodelle jenseits der Zusatzrente im Alter sein.
Stiftung Warentest, Finanztest Sonderheft 2011